Kurier-Journal

Wie aufgeklärt sind Sie?“

Cannabis und Partydrogen

St.Vith. – Der Elternrat der BSTI und die ASL Eupen (Arbeitsgemeinschaft für Suchtvorbeugung und Lebensbewältigung) bieten allen Interessierten einen Vortragsabend zum Thema „Cannabis und Partydrogen“ an. Schwerpunkt dieser Veranstaltung ist die Substanzaufklärung. Warum? Die Präventionsfachkräfte der ASL, die auch gleichzeitig Suchtberatung anbieten, sind immer wieder konfrontiert mit der Frage wie, wo und wann junge Menschen über Drogenkonsum aufgeklärt werden sollen. Fakt ist, dass es ein Defizit gibt. Sicher ist die Schule immer ein Ort, an dem die Jugendlichen greifbar sind. Aufgrund von hohem Aufkommen anderer präventiver Themen ist es oft schwer genügend verfügbare Zeit in den Stundenplänen zu finden. Tatsache ist, Prävention sollte nicht nur in Schulen stattfinden, sondern ebenso in der Freizeit und zu Hause im elterlichen Bereich. Bei Letzterem möchten wir mit dem Vortrag ansetzen. Wie können Eltern mit ihren Kindern ins Gespräch kommen, wenn viele Erziehende selbst nicht genügend aufgeklärt sind. Es ist schwer in einem solchen Themenbereich souverän zu kommunizieren, wenn es an Wissen mangelt. Zumindest wollen wir einen Anfang machen und über die gängigsten Drogen der Party- und Eventszene sprechen. Dazu zählen Cannabis, XTC, Speed, Pep, Ketamin, Pilze… Ein Vertreter der Polizeizone Eifel wird ebenfalls an diesem Abend vor Ort sein, um entsprechende Drogen und dazugehörige Utensilien zu zeigen, da manche keine Vorstellung haben. Sicher vermisst der eine oder der andere das Thema Alkohol. Hier verzichten wir bewusst darauf, da die Folgen bei zu hohem Konsum unlängst bekannt sind. Aktuell sieht die ASL eine starke Wahrnehmungsveränderung der breiten Bevölkerung zum Cannabiskonsum.

Allgemein scheint es, dass die Nutzung von Cannabis verharmlost wird. Dazu trägt die rechtliche Veränderung in Deutschland bei, aber auch die Flutung der Märkte mit CBD-Produkten. Sicher ist eine solche Veranstaltung in vielen Augen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber der Anfang muss gemacht werden und die ASL kann immer weiterbildende Maßnahmen anbieten. Wir laden ein zum Infoabend am 26.01.2023 um 19.30 Uhr im Auditorium der BSTI, Klosterstraße 38 in 4780 Sankt Vith. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel