Kurier-Journal

Post-Covid-Symptome?

PR-Text: Die Spätfolgen mit der Naturheilkunde behandeln

Bleialf. – Sicher gehört eine akute Covid19-Infektion in die Hände von Ärzten. Was passiert aber nach einer überstandenen Covid19-Infektion? Wie werden die Spätfolgeschäden behandelt und eingegrenzt?

Hier kann die Naturheilkunde mit dem großen Spektrum an Therapien sicher eine sinnvolle Hilfe anbieten.

Wenn Müdigkeit, Muskelschmerzen, Erschöpfung, Konzentrationsschwäche, Herz-Kreislaufbeschwerden, Atemprobleme oder eine verminderte Lungenfunktion, Organschäden, das Aufflammen alter/chronischer oder gar ganz neuer Krankheiten auftreten und diese Sie belasten.

Nach einer individuellen Anamnese und eventueller Blutlaboruntersuchung, Dunkelfeldbetrachtung oder HRV-Messung, kann die für Sie sinnvolle Therapie über Infusionen, Naturheilmittel oder Mikronährstoffe bestimmt werden.

Ziel dieser wären eine mögliche Verbesserung des Allgemeinzustands, Regeneration der betroffenen Organe, eine Stärkung des Immunsystems und ein Regulieren des Stoffwechsels.

Sollten Sie von dieser oder einer anderen Krankheit betroffen sein, zögern Sie nicht und machen Sie zeitnah einen Termin.

Ihr Gesundheitszustand sollte es Ihnen wert sein, analysiert und gezielt unterstützt zu werden, damit Sie auch Morgen wieder zu Ihrer ursprünglichen Lebensqualität zurück finden. Weitere Infos finden Sie auf nebenstehender Anzeige.

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel