Kurier-Journal

Saftpresstermine in der Eifel

Trotz Wetterkapriolen mancherorts gute Apfelerträge

Ostbelgien. – Wenn der Herbst kommt, reifen die Früchte unserer Obstbäume. Eine goldene Zeit, wenn die Natur im Vollen schwelgt. In diesem Jahr sind leider nur wenige Obstbaumbesitzer mit Erträgen gesegnet, vielfach fällt schlicht die Ernte aus.

Dazu gibt es verschiedene Gründe – das ungünstige Wetter im Frühjahr mit Frost in der Blütezeit, zu kalte Tage, die den Insektenflug verhindert haben, aber auch die Folgen des Trockenstresses der letzten Dürrejahre, müssen von den Bäumen erst einmal verarbeitet werden.

Erstaunlich also, das trotz allem viele Bäume Obst tragen – obwohl andere eventuell in direktem Umfeld ohne eine einzige Frucht da stehen. Dies spricht dafür, verschiedene Sorten zu pflanzen, da bei unterschiedlichen Blütezeiten die Chance größer ist, in jedem Jahr einen Ertrag zu haben.

Für jene die einen reichen Erntesegen erwarten, stellt sich in jedem Jahr die Frage, wie dies Geschenk sinnvoll genutzt werden kann. Denn nicht alle Obstarten eignen sich zur Lagerung. Damit nun nichts verdirbt, steht eine mobile Saftpresse zur Verfügung, die aus ihrem eigenen Obst leckeren Saft macht. Dieser ist gut zu lagern und immer auch ein willkommenes Geschenk. Für Äpfel Birnen und Quitten stehen in der Eifel drei Presstermine zur Saftgewinnung zur Verfügung.

In Lanzerath bei Hof Kriemisch am 03.10., in Thommen in der Schule am 19.10. und in St.Vith bei Agra Ost am 20.10. Dazu ist jedoch unbedingt eine Terminvereinbarung bei der Kreuzauer mobilen Saftpresse erforderlich, die man sowohl per Mail info@kreuzauer-mobile-saftpresse.de oder telefonisch unter 0049/2422/947494 erreichen kann. Unter der Telefonnummer trifft man auf den Anrufbeantworter, Familie Friedrich wird sich danach rasch mit einem Termin bei ihnen melden. Um besser planen zu können und die Termine optimal zu nutzen, bitten wir Interessierte Menschen, sich rasch mit der zu erwartenden Kilomenge anzumelden.

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel