Kurier-Journal

Offenes Singen für den Frieden

Landfrauenverband

St.Vith/Eupen. – „Wo Menschen sich verbünden, die Angst überwinden und neu beginnen, ganz neu, da berühren sich Himmel und Erde, dass Friede werde unter uns.“

Ein Singen für den Frieden als Antwort auf zu viele konfliktbeladene Themen aus den Weltnachrichten. Gemeinsam singen, Verbundenheit spüren, singend den inneren Frieden finden und nach außen leuchten lassen, so die Absicht.

Gesungen werden christliche Lieder, Kanon, moderne Lieder.

Eine Song-Liste mit entsprechenden youtube-Links für die modernen Songs findet man auf der Webseite des Landfrauenverbands zum vorherigen Einstimmen. Je nach Ortschaft und Begleitung werden andere Lieder aus dem Lied-Angebot ausgewählt. Wer noch das ein oder andere Lied auf einem Instrument mit begleiten und anstimmen möchte, darf sich gerne melden unter info@lfv.be und 0483/671959

Das offenen Singen für den Frieden findet statt am Freitag, 18. November, Beginn 19 Uhr, und wird parallel in den Ortschaften Elsenborn (Pfarrkirche), St.Vith (Katharinenkirche) und Eupen (St. Josefskirche) angeboten und darf auch noch gerne spontan weitere Kreise ziehen.

Makramee

Einen Faden an den anderen knüpfen und den Knoten festziehen – so lässt sich Makramee mit wenigen Worten ganz einfach beschreiben. Makramee, die Welt der „gefühlten“ tausend Knoten.

Schneeflocken, als Tannenbaumschmuck oder Geschenkanhänger, Donnerstag, 17. November im Meet Us, Gospertstraße 57 Eupen und am 1. Dezember in Weismes, Beginn 19.30 Uhr.

Kosten: 11 € (Eupen) – 13,50 € (Weismes), Materialkosten sind vor Ort zu bezahlen (0,50 € pro Schneeflocke)

Anmeldungen unter http://www.lfv.be oder unter Tel. 0483/67 19 98.

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel