Kurier-Journal

Erbauung der Kapelle zu Champagne

Feier zum 300. Jubiläum

Champagne/Gueuzaine. – Die Dörfer Champagne und Gueuzaine bereiten sich vor, am Sonntag 18. September die Jubiläumsfeier der Erbauung ihrer Kapelle im Jahr 1722 zu begehen.

Vor 300 Jahren sind die Einwohner von Champagne das Wagnis eingegangen, eine eigene Kapelle zu erbauen, um darin ihren Glauben gemeinsam zu leben, und zugleich ihren Kindern eine schulische Ausbildung durch den eingestellten Vikar zu gewährleisten. Als trostspendende Begegnungsstätte im Laufe des Lebens zahlreicher Generationen hat die Kapelle seitdem die beiden Ortschaften Champagne und Gueuzaine dauerhaft verbunden.

In diesem Sinne gehen die Einwohner beider Dörfer das Fest am 18. September mit einem feierlichen Dankgottesdient in der Jubiläumskapelle um 11 Uhr an.

Nach der Ehrung am Totendenkmal, bieten Ehrenwein und Buffet – auf Einladung und Reservierung – im Saal Michel den Dorfbewohnern von gestern und heute die Gelegenheit, sich entweder wieder zu sehen oder kennen zu lernen.

Eine Foto-Ausstellung, die den ganzen Tag frei zugänglich ist, wird so manche Erinnerung aufleben lassen und einen Überblick zur Geschichte der Kapelle bieten.

Diese wird ausführlich in einem Artikel der nächsten, im November erscheinenden Ausgabe von Malmedy-Folklore behandelt.

Um 16 Uhr lassen wir den dorfeigenen Volkstanz „Le Carré de Champagne“ wieder aufleben mit musikalischer Begleitung der Akkordeonistin Patricia Noël und des Violonisten Mathieu Michel.

Wir laden alle herzlich ein, bei freiem Eintritt mit uns zu feiern!

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel