Kurier-Journal

95 Musiker beim „Play-In“

Das „Play-In“-Orchester wird während 20 Stunden proben… und Spaß haben

(Fortsetzung von Seite 1)

Ostbelgien. – Am Sonntag, 28. August, trafen sich die Musiker und Musikerinnen im Gebäude der Musikakademie in Eupen (Blech- und Holzbläser) sowie in Weywertz (Perkussion), um unter der Leitung junger ostbelgischer Musikdozenten die Partituren schon einmal in den jeweiligen Registern einzustudieren. Am kommenden „Play-In-Wochenende“, von Freitagabend 9. bis Sonntag 11. September, wird dann in fast 20 Probestunden im Kultur- und Begegnungszentrum KUZ in Burg-Reuland ein kurzweiliges und hochwertiges Musikprogramm einstudiert – ausschließlich Werke des Dirigenten Otto M. Schwarz selbst. Und dass jede Menge Spaß ebenfalls auf dem Programm steht, das ist beim Begriff Play-In sozusagen selbstverständlich.

Abschlusskonzert

Traditionsgemäß wird das musikalische Wochenende mit einem großen Abschlusskonzert beendet, bei dem das Orchester alle Register sein ganzes Können zeigen wird. Dieses Konzert findet am Sonntag, 11. September, um 19 Uhr im Kulturzentrum „Triangel“, in St.Vith statt. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 12 Euro ausschließlich an der Abendkasse. Einlass ab 18 Uhr. Eine Veranstaltung des Musikverbandes Födekam Ostbelgien in Kooperation mit OstbelgienFestival

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel