Kurier-Journal

Gesundheit aus dem Bienenstock

Informationsveranstaltung

Mützenich. – Sie leiden unter Allergien, Heuschnupfen, Asthma, Kopfschmerzen, Stress, Atemwegsbeschwerden, Infektanfälligkeit, Geruch- oder Geschmackverlust?

Das Inhalieren der Luft, die in einem Bienenstock herrscht, kann zur Behandlung von vielen Krankheiten und Beschwerden eingesetzt werden. Mit der Stocklufttherapie eröffnen sich für Menschen mit diesen Beschwerden neue Perspektiven.

Die Stocklufttherapie ist frei von Nebenwirkungen und eine Alternative zu oft starken Medikamenten. Bereits Aristoteles sagte: „Der Bienenstock ist eine Apotheke“. Die Natur schenkt uns seit Jahrtausenden ganz natürliche Medizin. Doch leider ist dieses Wissen zunehmend verschwunden und / oder wird nicht mehr geschätzt. Honig und Propolis sind seit Jahrtausenden für ihre heilende Wirkung bekannt und deshalb empfehlen wir die Stocklufttherapie.

ein einzigartiges Gemisch für Ihre Gesundheit:

In einem Bienenstock gibt es verschiedene Produkte. Die wohl bekanntesten sind Honig und Wachs. Neben diesen Produkten gibt es aber auch noch Pollen, Propolis, Gelee Royal, Bienengift und die Stockluft.

Die Stockluft, das heißt, die Luft, die in einem Bienenstock herrscht, hat eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit (70-75%) und eine konstante Temperatur von 35°C. Diese Luft ist eine komplexe Mischung aus verschiedenen Bestandteilen. Bei einer Studie in Dresden hat man festgestellt, dass die Hauptbestandteile der Luft Propolis und Wachs sind.

Diese Luft wird von einem Gerät angesaugt und über eine Maske eingeatmet. Dieses Gerät, welches medizinisch geprüft und zertifiziert ist, wurde von Jürgen Schmiedgen entwickelt. Dank dieses Gerätes wird die Stockluft zugänglich für Jedermann.

Neugierig? Dann besuchen Sie uns doch!

Wir, Elisabeth Michaeli & Erwin Veithen, seit 2017 diplomierte Imker, laden Sie zur Informationsveranstaltung am 9. August ab 19.30 Uhr im „Weisses Pferdchen“ Eupener Straße, 62 nach Mützenich ein. Bei Interesse oder wenn Sie weitere Informationen benötigen, können Sie uns gerne per Mail unter api-dg@proximus.be oder per Telefon unter 003280/34 16 56 kontaktieren.

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel