Kurier-Journal

Auffrischungsimpfung

„Booster-Impfung“ gegen Covid-19

Ostbelgien. – Angesichts der aktuellen Infektionslage können sich die ostbelgischen Gesundheitsdienstleister bereits in den Monaten Juli und August auf eigene Initiative erneut gegen COVID-19 impfen lassen. Das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft folgt damit der Empfehlung der Interministeriellen Konferenz Volksgesundheit.

Aufgrund des steigenden Infektionsrisikos mit Covid-19 und der Vulnerabilität der Patienten in den Krankenhäusern kann das gesamte Krankenhauspersonal während der Monate Juli und August eine zusätzliche „Booster-Impfung“ (Auffrischungsimpfung) gegen Covid-19 erhalten.

Dieses Angebot können ebenso alle Gesundheitsdienstleister der ersten Linie sowie alle Mitarbeiter der Wohn- und Pflegezentren in Anspruch nehmen. Ab September werden dann alle Mitarbeiter im gesamten Gesundheitswesen, einschließlich der Gesundheitsdienstleister der Ersten Linie, die Mitarbeiter der Krankenhäuser, der Wohn- und Pflegezentren, usw. systematisch zu einer Herbst-Impfung eingeladen. Das Ministerium betont, dass die derzeit verfügbaren Impfstoffe nach wie vor einen sehr guten Schutz gegen schwere Formen von Covid-19 bieten, wobei der Schutz vor Krankenhausaufenthalten auf 80-90% geschätzt wird.

Praktische Informationen

Alle oben genannten Gesundheitsdienstleister in der Deutschsprachigen Gemeinschaft können sich telefonisch bei der Corona-Hotline unter der Telefonnummer 0800-23 0 32 melden und unter Erwähnung ihrer Tätigkeit als Gesundheitsdienstleister einen Impftermin vereinbaren. Die Impfungen finden in den Impfzentren in Eupen oder St. Vith statt.

Weiterführende Informationen

Hintergründe und Details zur Impfung gegen COVID-19 finden sich unter http://www.ostbelgiencorona.be. Darüber hinaus wird empfohlen, sich bei Fragen zur Impfung an den Hausarzt zu wenden.

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel