Kurier-Journal

Silvester mit Tieren

Stressige Nacht

Vor allem die Haus- und Wildtiere haben an Silvester oftmals eine stressige Nacht vor sich. Auch, in vielen Regionen aktuell Feuerwerksverbote gibt, heißt das nicht, dass sich auch alle daran halten. Viele Tierhalter sind unzufrieden über diese Situation und suchen nach Wegen, ihren Haustieren die Silvesternacht so angenehm wie nur möglich zu gestalten. Vor allem das Gehör der Tiere leidet stark unter dem Schall der Raketen. Daher gilt: Tiere sollten an Silvester nicht alleine gelassen werden und die Tierhalter sollten darauf achten, sich wie an jedem anderen Tag zu verhalten, um die Tiere nicht nervös zu machen. Sollten sich unter den Haustieren Freigänger befinden, sollten diese bereits zwei Tage vor dem neuen Jahr nicht mehr nach draußen gelassen werden. Das Schließen von Fenstern und Rollläden kann schon gute dazu beitragen, die Tiere bis zu einem gewissen Grad vor Lärm zu schützen. Falls dies möglich ist, sollte das Tier eine Ruhezone erhalten, in die es sich bei Stress oder Angst zurückziehen kann. Bei Hausvögeln oder Kleintieren in Käfigen ist es ratsam, eine Decke über den Käfig zu legen und den Käfig anschließend weit weg von Fenstern abzustellen.

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel