Kurier-Journal

Seit 90 Jahren gut zu Fuß

PR-Text: Schuhhaus Plum aus Roetgen feiert runden Geburtstag

D-Roetgen. – Opa Karl Plum lud seine Schuhe noch aufs Fahrrad, um sie in der Eifel zu verkaufen oder zu reparieren. 90 Jahre später hat Thomas Plum vier Sporthäuser in der Eifel – und natürlich das ursprüngliche Kerngeschäft des Familienbetriebs, das Schuhhaus im Vennhof in Roetgen.

1930 war es, als Karl Plum als mobiler Schuster durch das Monschauer Land reiste, um Schuhe zu verkaufen und zu reparieren.

Sein Sohn, Leistungssportler Josef Plum, eröffnete nach seiner Karriere, in der er unter anderem 1974 deutscher Vizemeister im Marathonlauf wurde, 1979 das Schuh- und Sporthaus an der Grünepleistraße in Roetgen. 1996 wurden zwei Etagen zum Roetgener Sporthaus hinzugefügt und die Gesamtfläche auf 1700 Quadratmeter erhöht. 2010 expandierte dessen Sohn Thomas Plum nach Simmerath. Eine Filiale wurde zunächst im Kraremann-Carree eingerichtet, 2013 zog man ins Gewerbegebiet „In den Bremen“ um.

„Seit 2015 haben wir im Roetgener Vennhof ein Schuhhaus eröffnet und dort alle Straßenschuhe untergebracht. Im einladenden Ambiente mit vielen Spiegeln und angenehmer Beleuchtung findet man Damen-, Herren- und Kinderschuhe, beispielsweise der Marken Ecco, Tamaris, Rieker, Paul Green und Legero. Wir bieten ein breit gefächertes Sortiment, von chic und elegant bis leicht und bequem. Hinzu gekommen sind Taschen, Gürtel und Schals“, sagt Thomas Plum. Durch den zunehmenden Wandertourismus sei zudem die Nachfrage nach entsprechenden Schuhen und Outdoor-Bekleidung gestiegen.

Seitdem stehen die Sporthäuser auch unter dem Namen Intersport Plum und verkaufen am ursprünglichen Standort in der Grünepleistraße auch nur noch Sportartikel. 2019 dann wurde Intersport Plum mit einer weiteren Filiale in Kall ansässig, 2021 kam mit der Filiale in Imgenbroich ein weiterer Standort hinzu.

„Wir haben interessante Angebote, ein umsichtiger Einkauf unter Corona-Bedingungen ist bei uns jederzeit möglich“, lockt Thomas Plum in die Schuh- und Sporthäuser. Denn: „Im wohnortnahen Fachgeschäft einzukaufen bedeutet, dass man die Ware vor dem Kauf prüfen, anprobieren und testen kann. Und man wird von kompetenten, ausgebildeten Verkäufern individuell und ehrlich beraten.“

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel