Kurier-Journal

Ausstellung von Didier Scheuren

„Des choses nouvelles“ im Alten Schlachthof

Eupen. – Noch bis zum 14. November präsentiert Chudoscnik Sunergia die Ausstellung „Des choses nouvelles“ des ostbelgischen Künstlers Didier Scheuren im Alten Schlachthof Eupen. Abstrakte Collagen, Malerei und mehr! Zur Finissage bietet Didier Scheuren eine Führung durch die Ausstellung auf Plattdeutsch an. Der Eintritt ist frei!

In einer Welt, in der Informationen als Massenwahren gereicht werden, richtet sich der Fokus der Ausstellung auf die Liebe, die Entschleunigung und das Ausloten von Grenzen. Sie erzählen von Alltagsbeobachtungen, inneren Reisen, Ängsten und dem Weg zum Neuen. In filigranen Zeichnungen werden Alltags-Mysterien dokumentiert und erforscht. Die Essenz wird in Installationen geborgen und in einen neuen Kontext gesetzt. Sie wirken somit minimalistisch und neu nuanciert. Die abstrakten Collagen und Malereien machen ein Spektrum von Spiel, Farb-Engineering und explodierender Lebendigkeit auf. Didier Scheuren ist ein Künstler, der aus dem bereits Vorhandenen schöpft. Was er sieht, animiert ihn, etwas damit zu machen. Gerne agiert er spielerisch – er verschiebt, verrückt, verlagert, invertiert –, um das Vorgefundene zu bergen und zu inszenieren. Kunst ist für ihn nicht Selbstzweck; sie dient ihm dazu, alltägliche Situationen in ein neues Licht zu rücken, die vermeintliche Statik derjenigen Konstellationen zu durchbrechen, die unsere Vorstellung von Wirklichkeit prägen. Didier Scheuren, geb.1977 in Sankt Vith, lebt in Belgien und arbeitet in Luxemburg, Deutschland und überall dort, wo sich neue Felder eröffnen.

In Kooperation mit Open Art Sunday. Öffnungszeiten der Ausstellung: samstags und sonntags von 13.00 bis 18.00 Uhr. Weitere Infos: http://www.alter-schlachthof.be

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel