Kurier-Journal

Zusätzliche Corona-Impfdosis für bestimmte Bevölkerungsgruppen

Immungeschwächte Personen und Menschen über 65 Jahre

Ostbelgien. – Wie im übrigen Belgien ist auch in Ostbelgien eine weitere Einladungsrunde zur Impfung gegen Corona gestartet. Denn neue wissenschaftliche Erkenntnisse haben ergeben, dass eine ausreichende Grundimmunisierung gegen Corona bei bestimmten Bevölkerungsgruppen nur nach Erhalt einer zusätzlichen Impfdosis gegeben ist. Dies gilt zum einen für immungeschwächte Personen, zum anderen für alle Menschen über 65 Jahre.

Während bisher davon ausgegangen wurde, dass bei allen Menschen mit einer Dosis des Impfstoffs Johnson & Johnson bzw. mit zwei Dosen der Impfstoffe von Moderna, Pfizer-BioNTech und AstraZeneca ein weitgehender Schutz gegen das Virus gegeben ist, kann dies nach aktuellen Studien bei immungeschwächten bzw. älteren Personen nicht erwartet werden. Der Hohe Gesundheitsrat in Belgien hat daher ein neues Impfschema empfohlen, nach dem diesen Gruppen eine zusätzliche Impfung empfohlen und angeboten wird.

Seit kurzem erfolgen daher in ganz Belgien, auch seitens des Ministeriums der Deutschsprachigen Gemeinschaft, erneute Impf-Einladungen – diesmal zur Zusatzimpfung. Zum Einsatz kommen in Ostbelgien ausschließlich die mRNA-Impfstoffe von Moderna bzw. Pfizer-BioNTech. Diese Impfstoffe sind auch dann unkritisch, wenn vorher ein anderer Impfstoff verabreicht wurde.

Für Reisen ins Ausland bleibt weiterhin die bisherige Grundimpfung (mit zwei Impfdosen) ausreichend. Für die Gültigkeitsdauer des EU-Zertifikats bzw. des nationalen Covid-Safe-Tickets ist bei einer Zusatzimpfung jeweils der letzte Impftermin entscheidend.

Bei Fragen

Unter http://www.ichlassemichimpfen.be sowie http://www.lebenmitcorona.be/zusatzimpfung finden sich eine ganze Reihe von Fragen rund um das Thema Impfen mit kurzen und verständlichen Antworten. Informationen zu allen Themen rund um Covid-19 finden sich auf http://www.ostbelgiencorona.be

Auch die Hotline des Ministeriums ist für Rückfragen erreichbar: montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und samstags von 9 bis 15 Uhr. Die Telefonnummer lautet 0800 23 0 32.

Kommentieren

Kontaktiert uns…

Folgt uns…

Zur Website von Wochenspiegel